AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen / Nutzungsbedingungen

§ 1 Allgemeines

1.1  Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Coworking Space „WOHNZIMMER Coworking Space, Burgstraße 26 in 38855 Wernigerode – nachfolgend „Wohnzimmer“ genannt.

1.2  Vertragsverhältnisse mit dem Wohnzimmer, werden ausschließlich aufgrund dieser AGB/ Nutzungsbedingungen geschlossen. Diese gelten somit auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden.

1.3  Entgegenstehende oder abweichende Nutzungsbedingungen der Vertragspartner, nachfolgend „Nutzer“ genannt, erkennt der Betreiber nicht an, außer deren Geltung wurde zuvor ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

1.4  Das Angebot richtet sich sowohl an Privatkunden, als auch an Unternehmer. Unternehmer ist jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrages in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

§ 2 Angebot und Leistungsbeschreibung

2.1  Das Wohnzimmer stellt dem Büroarbeitsplätze (ausgestattet mit Tisch, Stuhl, Rollcontainern, Strom und unbegrenzter Internetzugang per WLAN), sowie in ausgewählten Fällen Konferenz- und Seminarräume zur Verfügung. Darüber hinaus können im Wohnzimmer als weitere Servicedienstleistung Veranstaltungen durchgeführt werden. 

2.2  Bei der Buchung der flexiblen Arbeitsplätze, kann keine Gewährung für die jederzeitige Verfügbarkeit von freien Arbeitsplätzen gegeben werden, da es in Ausnahmefällen zu einer Überbelegung der Arbeitsplätze kommen kann.

2.3  Nutzer ist nur, wer sich ordnungsgemäß vor Ort im Wohnzimmer, über das Online-Buchungssystem Cobot unter www.wohnzimmer-coworking.de eingebucht oder einen Nutzer-Mitgliedsschaftsvertrag unterzeichnet hat.


§ 3 Öffnungszeiten, Zugangsbedingungen und Verhaltensregeln

3.1  Der schlüsselfreie Zugang zu den Räumlichkeiten ist nur während der Kernöffnungszeiten werktags (Montag – Freitag; ausgenommen Feiertage) von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr möglich. Der Nutzer erkennt die Öffnungszeiten ausdrücklich an. Außerhalb der Kernöffnungszeiten besteht die Zugangsmöglichkeit lediglich für Nutzer mit Schlüsseloption.

3.2  Zur Verfügung gestellte Schlüssel sind von den Nutzern bei Beendigung des Nutzungsverhältnisses umgehend herauszugeben. Der Verlust von Schlüsseln ist unverzüglich anzuzeigen. Bei verschuldetem Schlüsselverslust ist das Wohnzimmer berechtigt, auf Kosten des Nutzers ein neues Schloss einzubauen.
Das Wohnzimmer empfiehlt dem Nutzer den Abschluss einer Haftpflichtversicherung für den Verlust von gewerblichen Schlüsseln.

3.3  Eine Übertragung der Zugangsberechtigung durch den Nutzer, an nicht von dessen vertraglichen Nutzungsrahmen umfasste Dritte, ist ausgeschlossen.

3.4  Der Betreiber behält sich das Recht vor, Nutzer im Falle sittenwidrigen, anstößigen oder allgemeingeschäftsschädigenden Verhalten des Hauses zu verweisen.

3.5  Die Nutzung der angebotenen Dienste ist für Jedweden ungesetzlichen, unseriösen, sittenwidrigen, anstößigen, religiösen oder in diesen Nutzungsbedingungen ausgeschlossenen Zweck unzulässig.

3.6  Der Nutzer verpflichtet sich insbesondere, die Dienste nicht in einer Art und Weise zu nutzen, die zur Beschädigung, Zerstörung oder Überlastung der Infrastruktur führen oder Störungen selbiger für Andere verursachen.

3.7  Der Nutzer wird nicht versuchen, sich unberechtigten Zugriff auf die Infrastruktur durch Umgehung von offensichtlichen und versteckten Sicherheitsmaßnahmen oder ähnlichen Methoden zu verschaffen.

3.8  Der Nutzer verpflichtet sich, andere Nutzer in der Ausübung ihrer Tätigkeit nicht zu stören. Dies betrifft z.B. das Unterlassen von längeren Telefonaten in Gemeinschaftsräumen, lauten Unterhaltungen oder sonstigen akustischen oder visuellen Störungen.

3.9  Clean-Desk-Policy: Jeder Nutzer ist verpflichtet alle persönlichen Gegenstände am Ende der allgemeinen Öffnungszeiten vom Schreibtisch zu entfernen. Das Wohnzimmer behält sich vor, alle Gegenstände (Unterlagen, Müll, etc.) beim nächsten Reinigungsgang oder nach rechtzeitiger Ankündigung eines Events am Wochenende komplett zu entsorgen. Zur Aufbewahrung von Unterlagen und persönlichen Gegenständen können abschließbare Rollcontainer verwendet werden. Das Wohnzimmer haftet nicht für persönliche Gegenstände und Unterlagen des Kunden.


§ 4 Unterlassungsgebote

4.1 Der Nutzer wird die Dienste und Infrastruktur des Wohnzimmers für keine der folgenden Tätigkeiten nutzen:

  • Nutzung im Zusammenhang mit Gewinnspielen, Schneeballsystemen, Kettenbriefen, SPAM Email oder sonstige Art von unerwünschten Nachrichten oder Werbung;
  • Verbreitung von beleidigenden, sittenwidrigen, pornografischen oder sonstigen ungesetzlichen Materialien oder Daten innerhalb oder über die bereitgestellte Infrastruktur;
  • Diffamierung, Belästigung, Missbrauch, Stalking, Bedrohung oder sonstige Verletzung gesetzlicher Bestimmungen (insbesondere Schutz der Privatsphäre, Persönlichkeitsrecht) von Personen oder Firmen inner- und außerhalb der Räume des Betreibers;
  • Bereitstellung oder Verbreitung von Daten, die Bilder, Filme, Software oder sonstiges Material enthalten, das Gesetzten zum Schutz von geistigem Eigentum (z.B. Urheberrechte, Markenrechte, etc.) unterliegt, es sei denn, der Nutzer ist Rechteinhaber oder besitzt die Berechtigung zur Verbreitung;
  • Verbreitung von Daten, die Viren, Trojaner, Würmer, Bots oder sonstige Schadsoftware enthalten;
  • Illegaler Down- bzw. Upload von urheberrechtlich geschützten Daten;
  • Abhalten oder Behindern anderer Nutzer vom Zugang und Anwendung der Services und Infrastruktur
  • Unrechtmäßige Beschaffung von Informationen von anderen Nutzern, insbesondere auch deren Email Adressen, ohne deren Zustimmung; Angabe von falschen Identitätsdaten.

4.2  Übernachtungen sind in den Räumen des Wohnzimmers nicht gestattet.

4.3  Der Nutzer ist verpflichtet, den Arbeitsplatz nicht Dritten zu überlassen oder diesen sonstigen Einrichtungen zur Verfügung zu stellen, es sei denn diese Dritten sind im Vertrag ausdrücklich benannt und als genehmigte Unter- oder Mitnutzer vereinbart.

4.4  Schließt der Nutzer den Vertrag als Verbraucher ab, hat er die Ausübung gewerblicher, selbständiger oder freiberuflicher Betätigung im Objekt zu unterlassen.


§ 5 Anmeldung und Vertragsabschluss

5.1  Der Vertragsabschluss erfolgt per Anmeldung vor Ort im Wohnzimmer oder über die Management Software Cobot auf der Website www.wohnzimmer-coworking.de

5.2  Mit Vertragsabschluss sichert der Nutzer zu, dass die angegebenen Daten vollständig und wahrheitsgemäß sind. Der Nutzer verpflichtet sich, die Änderung seiner persönlichen Daten unverzüglich anzuzeigen.

5.3  Ein Nutzervertrag zwischen dem Nutzer und dem Wohnzimmer, kommt erst durch die Annahmeerklärung des Wohnzimmers (Buchungsbestätigung) zustande. Diese erfolgt schriftlich und umfasst insbesondere auch den gewählten Tarif.

5.4  Durch den Vertragsabschluss akzeptiert der Nutzer die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Wohnzimmers. Es besteht die Möglichkeit, diese bei bzw. vor Vertragsschluss auszudrucken.

5.6  Es besteht kein Anspruch des Nutzers auf Abschluss eines Vertrages. Es steht dem Wohnzimmer frei, jedes Angebot eines Nutzers zum Abschluss eines Vertrages ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

5.7. Der Vertragsbeginn ist vorbehaltlich anderweitiger Regelungen nicht an den Beginn eines Monats gebunden.

5.8. Alle Preise sind Nettopreise zuzüglich der jeweils gültigen Mehrwertsteuer und beziehen sich auf die im gewählten Tarif enthaltenen Leistungen. Darüber hinausgehende Leistungen sind gesondert zu vergüten. Hier gelten die separat angegebenen Tarife / Preise auf www.wohnzimmer-coworking.de

5.9  Die Zahlung erfolgt mit den folgenden Zahlungsmitteln: Paypal, Kreditkarte, Sofort, oder ist nach Absprache, per Überweisung auf das Konto des Wohnzimmers oder in den Geschäftsräumen per EC-/Kreditkartenzahlung zu entrichten.
Service- und Nutzungsentgelte sind spätestens am dritten Werktag eines jeden Monats fällig. Für die Rechtzeitigkeit gilt der Zahlungseingang auf dem Bankkonto des Wohnzimmers.


§ 6 Vertragsdurchführung

6.1  Der Nutzer ist allein verantwortlich für alle seine Handlungen und Unterlassungen im Rahmen der Internetnutzung und hat hierbei insbesondere auch § 3 und 4 dieser Nutzungsbedingungen einzuhalten. Des Weiteren hat er vertrauliche Daten und Informationen so zu schützen, dass unbefugte Dritte keine Einsicht bzw. keinen Zugriff nehmen können. Ferner ist der Nutzer ausdrücklich dazu verpflichtet, Daten und Informationen, die er vom Wohnzimmer oder anderen Nutzern erfährt/erhält stets vertraulich zu behandeln und – sofern es keine anderweitige Absprache gibt – nicht an Dritte weiter zu geben. Dies betrifft vor allem Daten und Informationen die er im Rahmen der Geschäftstätigkeit anderer Nutzer erfährt/erhält.

6.2  Das Wohnzimmer darf Ausbesserungen, Instandsetzungen und bauliche Veränderungen, die zur Erhaltung und zum Ausbau des Gebäudes oder des Arbeitsplatzes oder zur Abwendung von Gefahren oder zur Beseitigung von Schäden zweckmäßig sind, nach rechtzeitiger Terminabsprache mit dem Nutzer vornehmen. Bei Gefahr im Verzug entfällt die Verpflichtung zur Terminabsprache. Der Nutzer muss seinen Arbeitsplatz für diesen Fall zugänglich halten und unverzüglich räumen.

6.3  Der Nutzer ist zur Duldung zweckmäßiger Arbeiten im Sinne des Absatzes 2 verpflichtet. Auch Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen.

6.4  Die Arbeitsplätze dürfen nur für den bezeichneten Betrieb und den angegebenen Zweck benutzt werden. Eine Änderung des Betriebes bedarf der vorherigen ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung des Wohnzimmers.

6.5  Flexible Arbeitsplätze sind am Ende jedes Nutzungstages von dem Nutzer komplett zu räumen und im Falle der Verunreinigung zu säubern.

6.6  Veränderungen an den Arbeitsplätzen, insbesondere technischer Art, die nicht in die Bausubstanz eingreifen, Um- und Einbauten, Installationen, Veränderungen der Sanitär- und Beleuchtungsanlagen sind nur nach schriftlicher Einwilligung durch das Wohnzimmer durch den Nutzer auf dessen Kosten zulässig. Auf Verlangen des Wohnzimmers ist der Nutzer zur völligen fachgerechten Wiederherstellung des Arbeitsplatzes bei Rückgabe verpflichtet. Ein Ersatzanspruch des Nutzers besteht nicht – auch dann nicht, wenn der Betreiber auf die Wiederherstellung des ursprünglichen Zustands verzichtet. Im Falle der Zustimmung des Betreibers zur Veränderung des Arbeitsplatzes sind etwa erforderliche behördliche Genehmigungen, gleich welcher Art, durch den Nutzer einzuholen. Etwaige entstehende Kosten trägt der Nutzer.

6.7
 Der Nutzer verpflichtet sich, dem Betreiber seinen Arbeitsplatz in Ausnahmefällen in den Abendstunden
ab 18:00 Uhr oder an den Wochenenden zu Veranstaltungszwecken zur Verfügung zu stellen. Die Veranstaltung muss dem Nutzer zuvor mit einer angemessenen Frist von mindestens 1 Werktag vorher schriftlich, mündlich, per Aushang oder per Email angekündigt werden und darf nicht mit den berechtigten Nutzungsinteressen des Nutzers kollidieren. Die Bereitstellung erfolgt in Absprache zwischen den Parteien.


§ 7 Dauer des Vertrages, Beendigung

7.1  Soweit nicht anders vereinbart, gelten die Nutzungsverträge für einen halben Tag.

7.2  Der Nutzer hat die Gegenstände pfleglich zu behandeln und nach Beendigung der Nutzung in vertragsgemäßem, mangelfreien und gebrauchsfähigen Zustand, gereinigt an das Wohnzimmer zurückzugeben. Verlorene Einrichtungsgegenstände oder Schäden an solchen, sind dem Wohnzimmer vollumfänglich zu ersetzen.

7.3  Im Fall einer zwischenzeitlichen vom Nutzer vorgenommenen Anmeldung der Anschrift unseres Objektes als seinen Betriebssitz oder als seine Postzustellungsadresse ist der Nutzer bei Beendigung des Nutzungsverhältnisses für die ordnungsgemäße Abmeldung sowie für die Nachsendung etwaiger weiter zu Händen der Adresse der Räume des Wohnzimmers gesandten Post ausschließlich der Nutzer verantwortlich. Für das Wohnzimmer besteht keine Pflicht, nach Beendigung des Nutzungsverhältnisses eingehende Post an den ehemaligen Nutzer nachzusenden oder diese für ihn aufzubewahren. Das Wohnzimmer ist berechtigt jedoch nicht verpflichtet, diese Post an den Absender mit dem Vermerk „Empfänger verzogen“ unfrei zurück zu senden.

7.4  Bei Beendigung sind sämtliche Schlüssel gegen Rückgabe der Kaution an den Betreiber herauszugeben.

7.5  Erfolgt die Rückgabe des Arbeitsplatzes verspätet, haftet der Nutzer dem Wohnzimmer für alle Schäden, die durch die verspätete Rückgabe bedingt sind, auch wenn diese über die Höhe des Nutzungsausfallentgeltes hinausgehen.

7.6  Einer stillschweigenden Verlängerung des Vertragsverhältnisses durch Fortsetzung der Nutzung über den Beendigungszeitpunkt hinaus, widerspricht das Wohnzimmer gemäß / analog § 545 BGB bereits hiermit.

7.7  Auf Verlangen einer Partei ist die andere Partei verpflichtet, den Zustand des vereinbarten Arbeitsplatzes und ggf. zusätzlich zur Nutzung vereinbarter Sachen bei Übergabe zu Beginn der Nutzung und bei Rückgabe zum Ende der Nutzung in einem gemeinsam zu erstellenden Übergabe bzw. Rückgabeprotokoll schriftlich fest zu stellen. Wirkt der Nutzer an dieser Zustandsfeststellung nicht mit, hat das Wohnzimmer die Zustandsfeststellung allein mit Wirkung für und gegen den Nutzer schriftlich aufzunehmen.

7.8 Der Nutzer ist bei Beendigung des Nutzungsverhältnisses verpflichtet, dem Betreiber seine neue Adresse mitzuteilen.

§ 8 Kündigung, Rücktritt, Stornierungen

8.1 Ein unbefristeter Vertrag kann von beiden Parteien mit einer Frist von 4 Wochen zum Ende des Kalendermonats gekündigt werden. Die Kündigung bedarf der Schriftform. Da es sich um gleitende Verträge handelt, ist Monatsletzter dabei jeweils der Tag, der nummerisch dem Tag vorhergeht, der dem Tag des Vertragsschlusses entspricht.

8.2 Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Dem Wohnzimmer steht insbesondere ein Recht zur außerordentlichen Kündigung zu, wenn:

• Der Nutzer seine vertraglichen Pflichten Weise verletzt, insbesondere wenn der Nutzer entgegen §§ 3 und 4 dieser Nutzungsvereinbarungen handelt;

• die Grundlage für das Nutzungsverhältnis mit dem Nutzer wegfällt.

8.3  Das Wohnzimmer kann das Vertragsverhältnis insbesondere dann ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist mit sofortiger Wirkung kündigen, wenn das Hauptmietverhältnis mit dem Vermieter vom Wohnzimmer beendet wird und damit die Grundlage für das Nutzungsverhältnis mit dem Nutzer wegfällt.

8.4  Der Nutzer kann das Vertragsverhältnis ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist mit sofortiger Wirkung kündigen, wenn ihm die Fortsetzung des Nutzungsverhältnisses nicht zugemutet werden kann.

8.5  Es gelten folgende Stornofristen:

1. Tagesticket & Flex-Desk kostenfrei bis 12 Stunden vor Buchungsbeginn
2. Fix-Desk kostenfrei bis 24 Stunden vor Buchungsbeginn
3. Besprechungsraum / Eventfläche kostenfrei bis 14 Tage / 50% bis 7 Tage vor Buchungsbeginn

§ 9 Gewährleistung, Haftung

10.1  Der Nutzer hat die Arbeitsplätze vor Vertragsschluss eingehend besichtigt. Er hat zur Kenntnis genommen, dass sich die Arbeitsplätze in einem Großraumbüro befinden und nicht separat verschließbar sind. Der vorgenannte, ihm bekannte Zustand ist die vertraglich vereinbarte Beschaffenheit.

9.2  Der Nutzer hat die Ausstattung vor Beginn des Vertragsverhältnisses ausführlich geprüft und erkennt an, dass sich der jeweils von ihm genutzte Arbeitsplatz einschließlich sämtlicher Einrichtungsgegenstände vor Nutzungsbeginn in vertragsgemäßem Zustand befindet.

9.3  Dem Nutzer ist bekannt, dass die Räume / Büros nicht mit einer Klimaanlage ausgestattet sind. Deshalb kann es zu Raumtemperaturen über 24 Grad Celsius kommen. Auch dies gilt als vertragsgemäße Beschaffenheit.

9.4  Sofern nicht grobfahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten des Wohnzimmers vorliegen, haftet dieser nicht für Schäden, die der Nutzerin / dem Nutzer, seinen Angehörigen und Gästen sowie seinem Eigentum bei der Nutzung des Wohnzimmers,  sowie zeitweilig dazugehöriger Räume entstehen. Das Wohnzimmer haftet nicht für Schäden verursacht durch Dritte, Wettereinflüsse oder wildlebende Tiere sowie höhere Gewalt. Der Nutzerin / dem Nutzer wird empfohlen sein Eigentum zu versichern. Die Nutzerin / der Nutzer haftet für die Schäden, die im Wohnzimmer Coworking Space  einschl. seiner Einrichtungen von ihr / ihm verursacht werden. In allen Fällen, in denen das Wohnzimmer im geschäftlichen Verkehr aufgrund vertraglicher oder gesetzlicher Anspruchsgrundlagen zum Schadens- oder Aufwendungsersatz verpflichtet ist, haftet das Wohnzimmer nur, soweit ihm Vorsatz, grobe Fahrlässigkeit oder eine Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit zur Last fällt. Hiervon unberührt bleibt die Haftung für die schuldhafte Verletzung wesentlicher Vertragspflichten und Garantien.

9.5  Die Haftung ist auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden beschränkt. Die Haftung für Folgeschäden, insbesondere entgangenen Gewinn oder Ersatz von Schäden Dritter, wird ausgeschlossen, es sei denn, Betreiber fällt Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last.

9.6  Das Wohnzimmer übernimmt keine Haftung für die Verletzung von Schutzrechten Dritter im Bezug auf Arbeiten der Nutzer, sowie die Übermittlung von Daten und Datenträgern durch den Nutzer. Der Nutzer ist dafür verantwortlich, dass alle wettbewerbsrechtlichen, urheberrechtlichen, markenrechtlichen, datenrechtlichen oder sonstigen Rechtsverstöße im Rahmen der Vertragsbeziehung zum Wohnzimmer unterbleiben. Im Falle eines Rechtsverstoßes hält der Nutzer das Wohnzimmer von jeglichen Ansprüchen Dritter frei. Der Nutzer ersetzt dem Wohnzimmer die Kosten der Rechtsverfolgung in der Höhe der gesetzlichen Anwaltsgebühren für den Fall, dass dieses von Dritten infolge einer Rechtsverletzung in Anspruch genommen wird.

9.7  Das Wohnzimmer stellt dem Nutzer technisches Equipment und sonstige Gegenstände in einem funktionsfähigen Zustand zur Verfügung. Die Geräte werden regelmäßig auf ihre Funktionsfähigkeit getestet und gewartet. Der Nutzer ist für einen sorgsamen Umgang des zuvor genannten Equipments und der sonstigen Gegenstände verantwortlich. Jede missbräuchliche Nutzung ist untersagt. Für im Rahmen des Nutzungsverhältnisses entstandene Beschädigungen der vom Wohnzimmer zur Verfügung gestellten Gegenstände, haftet der Nutzer und ist diesbezüglich zu Schadensersatz verpflichtet.

9.8  Versicherungsschutz für persönliche Gegenstände der Nutzer besteht nicht. Dies gilt auch für den Fall, dass der Nutzer als zusätzliche Serviceleistungen einen abschließbaren Rollcontainer nutzt. Hierfür wird der Abschluss einer entsprechenden persönlichen Versicherung empfohlen.

9.9  Das Wohnzimmer übernimmt keine Haftung für Computerschäden durch Netzwerkviren oder Trojaner. Jeder Nutzer ist für die Funktionsfähigkeit seines eigenen Antivirusprogramms zuständig, um intern keinen Netzwerkschaden auszulösen. Für den Zugriff Unberechtigter auf Daten des Nutzers wird ebenfalls keine Haftung übernommen. Es unterliegt der Verpflichtung des Nutzers den Zugriff auf die elektronischen Daten auf seinem Computer durch entsprechende Mittel zu unterbinden.

9.10  Das Wohnzimmer übernimmt keine Haftung für Schäden, die aus für ihn nicht vorhersehbaren Ausfällen oder Störungen der technischen Infrastruktur (Internetverbindung, WLAN-Netzwerk, Drucker) entstehen. Vorhersehbare Ausfälle werden rechtzeitig bekannt gegeben. Eine Ausfalldauer von bis zu drei Werktagen gegründet keine Ansprüche des Nutzers gegen das Wohnzimmer.

§ 10 Datenschutz

10.1  Das Wohnzimmer wird die Vorschriften über den Datenschutz nach dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und den weiteren gesetzlichen Vorschriften zum Datenschutz beachten.

10.2  Der Nutzer erklärt sein Einverständnis damit, dass seine für die Vertragsdurchführung notwendigen persönlichen Daten auf Datenträgern gespeichert werden. Diese Einwilligung kann der Nutzer jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber dem Wohnzimmer widerrufen. Das Wohnzimmer wird in diesem Fall die sofortige Löschung der persönlichen Daten des Nutzers vornehmen.

10.3  Alle Passwörter und Zugangsdaten stehen im Eigentum des Wohnzimmers und müssen vertraulich behandelt werden. Keinesfalls dürfen Sie an Dritte weitergegeben werden.

§ 11 Schlussbestimmungen/Sonstiges

11.1  Der Nutzer erteilt dem Wohnzimmer die Erlaubnis, ihn in Pressemitteilungen oder auf seine Webseite als Referenzkunden zu nennen und regelmäßig einen Newsletter zuzusenden.

11.2   Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

11.3   Für alle Streitigkeiten ist Wernigerode als ausschließlicher Gerichtsstand vereinbart.

11.4  Die Kenntnisnahme von diesen AGB/ANB wird dem Nutzer über Aushang im Objekt und über die Internetseite des Betreibers www.wohnzimmer-coworking.de ermöglicht. Auf seinen Wunsch stellt das Wohnzimmer dem Nutzer auch einen Ausdruck in Papierform zur Verfügung. Das Wohnzimmer behält sich vor, diese AGB jederzeit ohne Nennung von Gründen zu ändern, es sei denn dies ist für den Nutzer nicht zumutbar. Der Nutzer wird über die Änderungen der AGB rechtzeitig mündlich, schriftlich, per Email oder per öffentlichem Aushang benachrichtigt. Widerspricht der Nutzer nicht innerhalb von 2 Wochen nach der Benachrichtigung, gelten die geänderten AGB als von ihm angenommen.

11.5 Sollte eine Bestimmung im Rahmen einer Vereinbarung zwischen den Vertragsparteien unwirksam sein oder werden, so wird hiervon die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen und Vereinbarungen nicht berührt. Für diesen Fall verpflichten sich die Parteien, an Stelle der unwirksamen Regelung eine wirksame Regelung zu vereinbaren, die, soweit rechtlich möglich, den in diesen Nutzungsbedingungen zum Ausdruck gekommenen Interesse der Parteien am nächsten kommt. Das gleiche gilt für den Fall, dass eventuelle Ergänzungen notwendig werden.

Stand: 08.07.2020

BUCHE JETZT DEINEN PLATZ

WOHNZIMMER Cowoking Space

Burgstraße 26
38855 Wernigerode

Montag - Freitag: 08:00 - 17:00
Samstag: auf Anfrage
Sonntag: geschlosen